Direkt zum Inhalt

Film Teaser “via falsa” (Amber Artworks)

Das Bild zeigt das Logo von Amber Artworks Creative Film

Der Teaser zu via falsa ist als direkte Vorgeschichte zum eigentlich Film via falsa angelegt. Er soll als Teaser die Stimmung und Atmosphäre des Filmes widerspiegeln. Genutzt wurde der Teaser für die diversen Pitches für den Spielfilm Mare.

Der Teaser wurde wurde zusammen mit Amber Artworks Creative Film und Moviestuff Berlin produziert. Dabei handelte es sich um einen reinen Studiodreh vor Greenscreen. Dementsprechend entstand erst in der Post Production mit aufwändigen animierten Mud Paintings der finale Look des Films. Nicht zuletzt deswegen, war der Dreh besonders beeindruckend und anspruchsvoll.

Die Story

Nach mehreren Dekaden des Umherreisens, trifft Jelderik als alter Mann in seiner alten Heimat Nordfriesland im ausgehenden 14. Jahrhundert ein. Obwohl schon gut 30 Jahre her, sind noch immer überall die Spuren der Verwüstung zu sehen, die die große Jahrhundertflut 1362 hier hinterlassen hat. Und auch die Erinnerungen an die Verluste, die sie ihm brachte, erwachen wieder. Inmitten dieser Ödnis trifft Jelderik auf eine einsame Warft, die sein Weltbild zum Erschüttern bringen wird.

Meine Arbeit für via falsa

Als Produzentin des Art Departments war ich für den reibungslosen Ablauf im Art Department sowohl in der Vorproduktion als auch am Set zuständig. In meinen Aufgabenbereich fiel unter anderem der Cast und die Betreuung von kreativen Dienstleistern (Maske, Requisite, Kostümbildnerin), als auch formale Bedingungen optimal zu gestalten: Verträge beauftragen, unterzeichnen lassen, Planung und Koordination der einzelnen Leute im Art Department am Set.

Das Bild zeigt den Hauptdarsteller am Set von via falsa vor Greenscreen.

Eine große Herausforderung für mich war durch den Studio Dreh komplett vor Greenscreen, stets die Kontinuität im Blick zu behalten. Da das Set fast immer quasi gleich aussah, musste besonderes Augenmerk auf die jeweils richtige Ausstattung des Schauspielers und die korrekte Nutzung der Requisiten gelegt werden.